Wenn wir lachen, laufen wir Gefahr, lächerlich zu erscheinen.
Weinen wir, nehmen wir das Risiko auf uns, sentimental zu sein.
Reichen wir jemandem die hand, riskieren wir Schwierigkeiten.
Seine Gefühle nach außen zu tragen, könnte bedeuten,
sich bloßzustellen.

Zu hoffen heißt, Verzweiflung zu riskieren.
Zu wagen birgt die Gefahr des Fehlschlages in si
Zu leben heißt, das Sterben zu riskieren,

Aber Risiken müssen eingegangen werden,
denn das größte Wagnis im Leben ist es, nichts zu riskieren

Ein Mensch der nichts wagt, tut nichts,
besitzt nichts und ist nichts.

Er mag Leid und Schmerz vermeiden,
doch er kann ganz einfach nicht lernen,
fühlen, sich wandeln, wachsen, lieben oder leben.
Gefangen in seinen Vorstellungen ist er ein Sklave,
er hat die Freiheit eingebüßt.

Nur ein Mensch, der wagt, ist frei.