„… An manchen Stellen verdickt sich der Geist, gerinnt, und wird zu dem, was wir die Materie nennen. Materie ist geronnener Geist, aber wenn man genau hinschaut, dann findet man keine Materie. Materie ist eine Erscheinungsform der Energie, die natürlich in unserer Wahrnehmung eine große Rolle spielt. Dort, wo die Physik am einfachsten war, ist sie unter der Hand zerbrochen, als man festgestellt hat, dass diese kleinsten Materieeinheiten nur geballte Energiefelder ohne jede Substanz sind.

In der klassischen Physik herrschte der Glaube vor, man brauche nur die Welt ansehen wie sie ist, dann könne man aufgrund der Naturgesetze sagen, wie die Welt im nächsten Augenblick aussieht.

Diesem Irrtum der Naturwissenschaftler machte die moderne Physik ein Ende, als herauskam, dass schon jede Beobachtung der Wirklichkeit diese verändert und umstößt.

Es gibt nur einen Geist, an den wir angebunden sind und aus dem wir schöpfen können. In einem Gleichnis verstehe ich diesen Geist wie ein Weltmeer, das eigentlich nur eins ist, obwohl sich die Oberfläche wellt und Schaumkämme emportreibt. Und das Weiße am Schaumkamm ist unser helles Bewusstsein. Über der Meeresfläche sehen wir nur die Schaumkämme, getrennt, aber sie sind doch verbunden…“

Hans-Peter Dürr, Physiker, bis 1995 Leiter des Max-Planck-Institutes für Physik
und Astrophysik in München im ev. Magazin

Max Planck über das Wesen der Materie

„Als Physiker, also als ein Mann, der sein ganzes Leben der nüchternsten Wissenschaft, nämlich der Erforschung der Materie diente, bin ich sicher frei davon, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich Ihnen nach meiner Erforschung des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich! Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingungen bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Atoms zusammenhält.   

… So sehen Sie, meine verehrten Freunde, wie in unseren Tagen, in denen man nicht mehr an den Geist als den Urgrund der Schöpfung glaubt und darum in bitterer Gottesferne steht, gerade das Winzigste und Unsichtbare es ist, das die Wahrheit wieder aus dem Grabe materialistischen Stoffwahns herausführt, und wie das Atom der Menschheit die Türe öffnet in die verlorene und vergessene Welt des Geistes.“

Wer sich ohne besondere Grundkenntnisse mit dem Thema näher befassen will, dem empfehle ich die unterhaltsamen Videos
Einführung in die Quantenphysik
und als Fortsetzung hierzu
Komplexität,
jeweils „gehirngerecht aufbereitet“ von Vera F. Birkenbihl.